Nachhaltigkeit im Tourismus

Magdeburg ist im Klimaschutz gut aufgestellt. Das betrifft die Situation bei den Emissionen klimarelevanter Gase sowie die Bildung von diversen Netzwerkstrukturen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, sonstigen Akteuren und der Stadtverwaltung. Mit dem Masterplan 100% Klimaschutz sollen die bereits umgesetzten Projekte erweitert sowie vorhandene und neue Ideen realisiert werden.

 

Am 18.01.2018 wurde der Masterplan 100 % Klimaschutz und folgende Maßnahmen vom Magdeburger Stadtrat beschlossen:

  • Ausschöpfung der Potenziale zur Steigerung von Energieeffizienz und Energieeinsparung,
  • Förderung eines nachhaltigen Lebensstiles bei Nutzern und Konsumenten sowie eines nachhaltigen Wirtschaftens in lokalen Unternehmen im Rahmen von entwickelten Suffizienz- und Konsistenzstrategien,
  • Nutzung erneuerbarer Energien und Kraft-Wärme-Kopplung, insbesondere aus regionalen Quellen und
  • Aufbau von nachhaltigen regionalen Stoffkreisläufen

Diese anspruchsvollen Ziele erfordern einen umfassenden Strukturwandel vor Ort, für den langfristige Organisations- und Managementprozesse in Gang gesetzt werden müssen.

Das Thema Nachhaltigkeit hat in den vergangenen Jahren auch immer stärker im Tourismusbereich an Bedeutung gewonnen. Bereits bei einer Befragung aus dem Jahr 2013 erklärten 40 Prozent der Deutschen (28,1 Millionen), dass sie Wert darauf legen, dass ihr Urlaub möglichst ökologisch verträglich, ressourcenschonend und umweltfreundlich ist. Sogar ganze 46 Prozent der Deutschen machten bei der Befragung deutlich, dass ihr Urlaub sozialverträglich sein soll.

Die Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH hat bereits Strategiemeetings zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt und sich Ziele im Bereich nachhaltiger Entwicklung gesetzt. Erste Konzeptideen für Nachhaltigkeit im Tourismus wurden bereits 2013 ins Leben gerufen. Doch was bedeutet Nachhaltigkeit im Tourismus? Unter anderem sollten durch Reisen negative Auswirkungen auf die Biodiversität vermieden und der Verbrauch der Ressourcen reduziert werden. Weiterhin sollte eine nachhaltige Tourismusstrategie auf die Stärkung der regionalen Wirtschaft setzen und Beschäftigung in der Destination schaffen. Als soziales Ziel gilt vor allem die Teilhabe der Bevölkerung vor Ort am Tourismus sowie die Zufriedenheit sowohl der Touristen als auch der Magdeburger.